One Two
Sie sind hier: Startseite Kirchliche Dokumente Online-Publikation: Die Kirchen und das Judentum I. Katholische Verlautbarungen Dokumente Erklärung nach den antisemitischen Handlungen in Sarcelles

Erklärung nach den antisemitischen Handlungen in Sarcelles

Bischöfe der Ile-de-France am 20. Juli 2014

 

Am 20. Juli 2014 verwüsteten junge muslimische Männer bei einer propalästinensischen Demonstration Teile des jüdisch-sefardischen und „Klein-Jerusalem“ genannten Wohnviertels von Sarcelles, einer nördlich von Paris gelegenen Stadt mit fast 60.000 Einwohnern. Bei ihren antisemitischen Ausschreitungen riefen sie „Tod den Juden!“ und ließen ihrem antijüdischen Hass freien Lauf. Sie zündeten Autos an und plünderten Geschäfte. Die Bischöfe der Pariser Region sahen sich zu einer öffentlichen Erklärung genötigt, in der sie die Gewalttaten verurteilten und die Regierung aufforderten, die Ordnung aufrechtzuerhalten. Sie riefen zur Koexistenz zwischen den Menschen welcher Kultur, Religion und Herkunft auch immer auf.

 

Synagogen wurden angegriffen, jüdischen Menschen gehörende Geschäfte wurden geplündert, antisemitische Parolen wurden bei uns in der Region Paris geäußert.

Wir Bischöfe der Ile-de-France sind wie die überwiegende Mehrheit der Franzosen schockiert.  Solche Taten können in keiner Weise durch die internationale Lage gerechtfertigt werden.  Wir fordern die Regierung auf, alles zu tun, um die staatliche Ordnung aufrechtzuerhalten.

Wir rufen die Katholiken wie auch alle Bürgerinnen und Bürger zur gegenseitigen Achtung, zum Dialog, zur Begegnung auf.

Angesichts der in der Welt verbreiteten Gewalttätigkeiten, der Missachtung der Sicherheit, auf die jede und jeder das Recht hat, und angesichts des Unrechts, dessen Opfer so viele Menschen sind, muss unser Land ein Beispiel sein und zeigen, dass eine Koexistenz zwischen Menschen realisierbar ist, was auch immer ihre Kultur, ihre Religion, ihre Herkunft ist.

Wir glauben, dass es noch immer möglich ist, die Ängste und ideologischen Isolierungen zu überwinden.

Wir laden die Gläubigen ein, für den Frieden zu beten.

 

Cardinal André Vingt-Trois, archevêque de Paris Erzbischof André Kardinal Vingt-Trois, Erzbischof von Paris

Mgr Eric Aumonier, évêque de Versailles Bischof Eric Kaplan, Bischof von Versailles

Mgr Michel Aupetit, évêque de Nanterre Bischof Michel Aupetit, Bischof von Nanterre

Mgr Pascal Delannoy, évêque de Saint-Denis Bischof Pascal Delannoy, Bischof von Saint-Denis

Mgr Michel Dubost, évêque d'Evry Bischof Michel Dubost, Bischof von Evry

Mgr Stanislas Lalanne, évêque de Pontoise Bischof Stanislas Lalanne, Bischof von Pontoise

Mgr Jean-Yves Nahmias, évêque de Meaux Bischof Jean-Yves Nahmias, Bischof von Meaux

Mgr Luc Ravel, évêque aux Armées françaises Bischof Luc Ravel, Bischof der Französischen Streitkräfte

Mgr Michel Santier, évêque de Créteil Bischof Michel Santier, Bischof von Créteil

 

Quelle:

http://www.eglise.catholique.fr/conference-des-eveques-de-france/textes-et-declarations/379738-declaration-eveques-dile-france/ – eigene Übersetzung.

 

[Artikel als PDF-Version]

Artikelaktionen